P-Series

5-Achs-Bearbeitungszentrum

Wir helfen dir!

(+49) 03722-598-63-10 info@metrom.com Kontakt

Eine einzigartige

Werkzeugmaschine

Die CNC-Maschine der P-Serie ist eines der innovativsten Bearbeitungszentren der Welt. Diese Maschine wurde vor 20 Jahren von dem Ingenieur und Visionär Dr. Michael Schwaar erfunden. Die CNC-Steuerung und Kinematik dieser Maschine war dem damaligen Stand der Technik um mindestens 10 Jahre voraus. Denn diese Maschine zeigte schon damals, wie eine Art Roboter im Maschinenbau qualitativ hochwertige Bauteile produzieren kann.

Dank der patentierten Parallelkinematik und den optimierten Maschinenkomponenten ist eine Bearbeitung mit hoher Dynamik (1g) möglich. Aber dieses Bearbeitungszentrum kann schwer zerspanbare, aber auch sehr poröse Materialien bearbeiten. Damit ist diese CNC-Maschine ein Allrounder und Sie profitieren von einer hohen Flexibilität in Ihrer Metallfertigung.

Werkzeugmaschine

Der Pentapod eignet sich für die Herstellung und Bearbeitung von Werkstücken aus den Bereichen Automotive, Gießerei, Schiffbau, Behälterbau, On- und Offshore, Bergbau und jeglicher Stahlbau. Dank der minimalistischen Modularität der Maschine erweist sie sich als sehr wartungsarm und robust. Das Design zeigt eine optimale Größe der Maschine bei gleichzeitiger maximaler Nutzung des Bauraums. Die optimierte CNC-Steuerung ist benutzerfreundlich und erweist sich bei der 5- bis 7-achsigen Bearbeitung als äußerst effizient.

P-SERIES CNC-MASCHINE ERHALTEN

Additive Fertigung

mit Bearbeitungszentrum

Dank der Integration von 3D-Druckwerkzeugen in unsere 5-Achs-CNC-Bearbeitungszentren ist die Herstellung von großen, industriell relevanten Bauteilen mittels additiver Fertigung keine Hürde mehr. Das WAAM und das SEAM-Verfahren sind zwei innovative Methoden für die schnelle Herstellung von Metall- und Kunststoffteilen.
In unseren CNC-Maschinen können die gedruckten Bauteile in der gleichen Werkstückaufspannung zwischen- oder nachbearbeitet werden (Fräsen oder Bohren). Darüber hinaus ist dank unserer 5-Achs-Kinematik die additive Fertigung von zusätzlichen Komponenten auf bestehenden Teilen möglich.

Das sogenannte WAAM-Verfahren eignet sich hervorragend für die additive Fertigung großer metallischer Bauteile. Die Vorteile sind insbesondere die hohe Aufbaurate im Vergleich zu pulverbasierten Verfahren und die Materialeinsparung im Vergleich zur subtraktiven Fertigung. Mit unseren CNC-Bearbeitungszentren können jedoch beide Prozesse in einer Maschine automatisiert werden. Es ist von großem Vorteil, das Bauteil während der additiven und der zwischengeschalteten oder nachgeschalteten subtraktiven Fertigung in einer Aufspannung zu fertigen.

Um große Kunststoffteile zu 3D zu drucken, haben wir das extrusionsbasierte Verfahren Screw Extrusion Additive Manufacturing (SEAM) in unsere CNC-Maschinen integriert. Im Vergleich zu filamentbasierten Druckern liefert dieses Verfahren schnell und kostengünstig große Bauteile, die durch die Integration von Verstärkungsfasern industrietauglich sind. Dieses Werkzeug kann sowohl in der stationären P-Serie als auch in unserer mobilen Maschine eingesetzt werden. Der Vorteil ist das hybride Verfahren – additive Fertigung von Kunststoffbauteilen mit zwischen- oder nachgeschaltetem CNC-Fräsverfahren im mobilen Einsatz.

Eine einzigartige

Werkzeugmaschine

Die CNC-Maschine der P-Serie ist eines der innovativsten Bearbeitungszentren der Welt. Diese Maschine wurde vor 20 Jahren von dem Ingenieur und Visionär Dr. Michael Schwaar erfunden. Die CNC-Steuerung und Kinematik dieser Maschine war dem damaligen Stand der Technik um mindestens 10 Jahre voraus. Denn diese Maschine zeigte schon damals, wie eine Art Roboter im Maschinenbau qualitativ hochwertige Bauteile produzieren kann.

Dank der patentierten Parallelkinematik und den optimierten Maschinenkomponenten ist eine Bearbeitung mit hoher Dynamik (1g) möglich. Aber dieses Bearbeitungszentrum kann schwer zerspanbare, aber auch sehr poröse Materialien bearbeiten. Damit ist diese CNC-Maschine ein Allrounder und Sie profitieren von einer hohen Flexibilität in Ihrer Metallfertigung.

Der Pentapod eignet sich für die Herstellung und Bearbeitung von Werkstücken aus den Bereichen Automotive, Gießerei, Schiffbau, Behälterbau, On- und Offshore, Bergbau und jeglicher Stahlbau. Dank der minimalistischen Modularität der Maschine erweist sie sich als sehr wartungsarm und robust. Das Design zeigt eine optimale Größe der Maschine bei gleichzeitiger maximaler Nutzung des Bauraums. Die optimierte CNC-Steuerung ist benutzerfreundlich und erweist sich bei der 5- bis 7-achsigen Bearbeitung als äußerst effizient.

P-SERIES CNC-MASCHINE ERHALTEN

Additive Fertigung

mit Bearbeitungszentrum

Dank der Integration von 3D-Druckwerkzeugen in unsere 5-Achs-CNC-Bearbeitungszentren ist die Herstellung von großen, industriell relevanten Bauteilen mittels additiver Fertigung keine Hürde mehr. Das WAAM und das SEAM-Verfahren sind zwei innovative Methoden für die schnelle Herstellung von Metall- und Kunststoffteilen.
In unseren CNC-Maschinen können die gedruckten Bauteile in der gleichen Werkstückaufspannung zwischen- oder nachbearbeitet werden (Fräsen oder Bohren). Darüber hinaus ist dank unserer 5-Achs-Kinematik die additive Fertigung von zusätzlichen Komponenten auf bestehenden Teilen möglich.

Das sogenannte WAAM-Verfahren eignet sich hervorragend für die additive Fertigung großer metallischer Bauteile. Die Vorteile sind insbesondere die hohe Aufbaurate im Vergleich zu pulverbasierten Verfahren und die Materialeinsparung im Vergleich zur subtraktiven Fertigung. Mit unseren CNC-Bearbeitungszentren können jedoch beide Prozesse in einer Maschine automatisiert werden. Es ist von großem Vorteil, das Bauteil während der additiven und der zwischengeschalteten oder nachgeschalteten subtraktiven Fertigung in einer Aufspannung zu fertigen.

Um große Kunststoffteile zu 3D zu drucken, haben wir das extrusionsbasierte Verfahren Screw Extrusion Additive Manufacturing (SEAM) in unsere CNC-Maschinen integriert. Im Vergleich zu filamentbasierten Druckern liefert dieses Verfahren schnell und kostengünstig große Bauteile, die durch die Integration von Verstärkungsfasern industrietauglich sind. Dieses Werkzeug kann sowohl in der stationären P-Serie als auch in unserer mobilen Maschine eingesetzt werden. Der Vorteil ist das hybride Verfahren – additive Fertigung von Kunststoffbauteilen mit zwischen- oder nachgeschaltetem CNC-Fräsverfahren im mobilen Einsatz.

Robust

5-Achs Maschine

Die Besonderheit der Maschine zeigt sich bereits im Aufbau der Maschine. Zum einen sind die fünf Streben zu sehen, die zum Halten und Bewegen der Maschinenspindel und des Werkzeugs dienen. Das zweite strukturelle Merkmal ist die Ikosaeder-Maschinenstruktur.

Als physischer Körper hat das Ikosaeder die höchste inhärente Steifigkeit. Dieser Vorteil wird hier ausgenutzt, so dass eine hohe Steifigkeit der Maschine ohne Maschinenfundament gegeben ist und somit eine hohe Bearbeitungsgenauigkeit ermöglicht wird. Die Kombination aus dem Ikosaeder und der 5-Streben-Kinematik (Pentapod) ist eine optimale Lösung für eine robuste und langlebige Werkzeugmaschine. Dieser Vorteil kommt auch bei der PM-Serie zum Tragen, die sich besonders für die mobile Bearbeitung eignet.

Temperiert

Werkzeugmaschine

Dies ist ein weiteres Merkmal der einzigartigen CNC-Maschinen von Metrom. Aber diese Eigenschaft macht unsere Maschine stabil und einsetzbar für Einsatzorte, an denen die Umweltbedingungen nicht optimal sind. Daher verfügt der Ikosaederrahmen über eine weitere Besonderheit: ein Temperierungssystem.

Die Ikosaederstruktur der Maschinenhaube mit den 5 Kugelgewindetriebe ist eine Konstruktion aus Rohren. Durch die Rohre und die fünf Streben zirkuliert konstant Wasser, wodurch die Komponenten und das Gehäuse auf einer gleichmäßigen und konstanten Temperatur gehalten werden, um schließlich eine hohe Bearbeitungsgenauigkeit zu ermöglichen.

P-Series

CNC-Maschinen

Wir bauen grundsätzlich vier verschiedene Größen von Bearbeitungszentren. Die Größe wird grundsätzlich durch die Ikosaederhaube und damit durch den gewünschten Bearbeitungsbereich bestimmt. Die Lineareinheit des Rundtisches kann hinsichtlich der Länge je nach zu bearbeitenden Bauteilen variieren oder gar entfallen.

P800

800 x 800 x 500

P1000

1000 x 1000 x 600

P1400

1400 x 1400 x 800

P2000

2000 x 2000 x 1000

Additive Fertigung

mit Bearbeitungszentrum

Dank der Integration von 3D-Druckwerkzeugen in unsere 5-Achs-CNC-Bearbeitungszentren ist die Herstellung von großen, industriell relevanten Bauteilen mittels additiver Fertigung keine Hürde mehr. Das WAAM und das SEAM-Verfahren sind zwei innovative Methoden für die schnelle Herstellung von Metall- und Kunststoffteilen.
In unseren CNC-Maschinen können die gedruckten Bauteile in der gleichen Werkstückaufspannung zwischen- oder nachbearbeitet werden (Fräsen oder Bohren). Darüber hinaus ist dank unserer 5-Achs-Kinematik die additive Fertigung von zusätzlichen Komponenten auf bestehenden Teilen möglich.

Das sogenannte WAAM-Verfahren eignet sich hervorragend für die additive Fertigung großer metallischer Bauteile. Die Vorteile sind insbesondere die hohe Aufbaurate im Vergleich zu pulverbasierten Verfahren und die Materialeinsparung im Vergleich zur subtraktiven Fertigung. Mit unseren CNC-Bearbeitungszentren können jedoch beide Prozesse in einer Maschine automatisiert werden. Es ist von großem Vorteil, das Bauteil während der additiven und der zwischengeschalteten oder nachgeschalteten subtraktiven Fertigung in einer Aufspannung zu fertigen.

Um große Kunststoffteile zu 3D zu drucken, haben wir das extrusionsbasierte Verfahren Screw Extrusion Additive Manufacturing (SEAM) in unsere CNC-Maschinen integriert. Im Vergleich zu filamentbasierten Druckern liefert dieses Verfahren schnell und kostengünstig große Bauteile, die durch die Integration von Verstärkungsfasern industrietauglich sind. Dieses Werkzeug kann sowohl in der stationären P-Serie als auch in unserer mobilen Maschine eingesetzt werden. Der Vorteil ist das hybride Verfahren – additive Fertigung von Kunststoffbauteilen mit zwischen- oder nachgeschaltetem CNC-Fräsverfahren im mobilen Einsatz.

P-Series

CNC-Maschinen

Wir bauen grundsätzlich vier verschiedene Größen von Bearbeitungszentren. Die Größe wird grundsätzlich durch die Ikosaederhaube und damit durch den gewünschten Bearbeitungsbereich bestimmt. Die Lineareinheit des Rundtisches kann hinsichtlich der Länge je nach zu bearbeitenden Bauteilen variieren oder gar entfallen.

P800

800 x 800 x 500

P1000

1000 x 1000 x 600

P1400

1400 x 1400 x 800

P2000

2000 x 2000 x 1000

Besondere

Maschinenkomponenten

Unsere Pentapod-Werkzeugmaschinen zeichnen sich durch ihre einfache, aber robuste Konstruktion aus. So wird die rein mechanische Komponente der Maschine auf das Wesentliche konzentriert. Das charakteristische Ikosaeder-Design findet sich natürlich in allen METROM CNC-Maschinen wieder. Die wichtigsten Standardkomponenten unserer Maschinen sind die fünf Kugelgewindetriebe, der Werkzeugwechsler und der Maschinentisch.

Die Kugelgewindetriebe sind eines der prozessrelevantesten Teile der Maschine und wurden in den letzten 20 Jahren stetig optimiert. Jetzt sind wir in der Lage, unseren Kunden ein Maximum an Steifigkeit und Leistung zu bieten. Grundsätzlich besteht die Aufgabe der 5 Kugelgewindetriebe darin, eine 5-Achsen-Bearbeitung der Spindel durchzuführen. Durch ihre axiale Bewegung wird die Spindel entsprechend geführt. Sie müssen daher robust sein, um das Gewicht der Spindel zu tragen und die Prozesskräfte, insbesondere beim Fräsen, aufzunehmen.

Ein wesentlicher Bestandteil eines CNC-Bearbeitungszentrums ist der automatische Werkzeugwechsler. Dieser gewährleistet eine schnelle und automatisierte Produktion. Die Spindel kann auf das Magazin zugreifen und die verschiedenen Werkzeuge aus dem Magazin entnehmen.
Bei Metrom werden zwei Arten von Werkzeugwechslern eingesetzt. Der Pick-up-Wechsler ist für Anwender geeignet, die nur wenige Werkzeuge für ihren Bearbeitungsprozess benötigen. Um eine höhere Flexibilität zu haben, lohnt sich der Wechsler als Revolver mit mehreren Plätzen. Aber wir haben unseren Werkzeugwechsler für die Hybridproduktion angepasst. Wir sind in der Lage, Stationen in unsere Maschinen zu integrieren, um einen Schweißkopf oder einen Extruder für den 3D-Druck abzusetzen.

Der Maschinentisch einer konventionellen Werkzeugmaschine bestimmt den Prozess. Die modernen Werkzeugmaschinen von heute verwenden Dreh-Schwenktische, um die 5-Achsen-Bearbeitung zu ermöglichen. Andererseits muss dieser Tisch eine hohe Steifigkeit aufweisen, um schwere Bauteile mit hoher Genauigkeit bearbeiten zu können.
Bei unseren CNC-Maschinen bewegen wir die leichtere Spindel 5-achsig zum Werkstück. Dadurch wird die Belastung des Tisches während des Prozesses verringert. Es ist jedoch vorteilhaft, einen Rundtisch einzusetzen, um eine 6-Achsen-Bearbeitung und damit eine Komplettbearbeitung von komplexen oder rotierenden Bauteilen zu ermöglichen. Wir verwenden moderne Werkzeugmaschinen für einen optimalen CNC-Prozess.

Besondere

Maschinenkomponenten

Unsere Pentapod-Werkzeugmaschinen zeichnen sich durch ihre einfache, aber robuste Konstruktion aus. So wird die rein mechanische Komponente der Maschine auf das Wesentliche konzentriert. Das charakteristische Ikosaeder-Design findet sich natürlich in allen METROM CNC-Maschinen wieder. Die wichtigsten Standardkomponenten unserer Maschinen sind die fünf Kugelgewindetriebe, der Werkzeugwechsler und der Maschinentisch.

Die Kugelgewindetriebe sind eines der prozessrelevantesten Teile der Maschine und wurden in den letzten 20 Jahren stetig optimiert. Jetzt sind wir in der Lage, unseren Kunden ein Maximum an Steifigkeit und Leistung zu bieten. Grundsätzlich besteht die Aufgabe der 5 Kugelgewindetriebe darin, eine 5-Achsen-Bearbeitung der Spindel durchzuführen. Durch ihre axiale Bewegung wird die Spindel entsprechend geführt. Sie müssen daher robust sein, um das Gewicht der Spindel zu tragen und die Prozesskräfte, insbesondere beim Fräsen, aufzunehmen.

Ein wesentlicher Bestandteil eines CNC-Bearbeitungszentrums ist der automatische Werkzeugwechsler. Dieser gewährleistet eine schnelle und automatisierte Produktion. Die Spindel kann auf das Magazin zugreifen und die verschiedenen Werkzeuge aus dem Magazin entnehmen.
Bei Metrom werden zwei Arten von Werkzeugwechslern eingesetzt. Der Pick-up-Wechsler ist für Anwender geeignet, die nur wenige Werkzeuge für ihren Bearbeitungsprozess benötigen. Um eine höhere Flexibilität zu haben, lohnt sich der Wechsler als Revolver mit mehreren Plätzen. Aber wir haben unseren Werkzeugwechsler für die Hybridproduktion angepasst. Wir sind in der Lage, Stationen in unsere Maschinen zu integrieren, um einen Schweißkopf oder einen Extruder für den 3D-Druck abzusetzen.

Der Maschinentisch einer konventionellen Werkzeugmaschine bestimmt den Prozess. Die modernen Werkzeugmaschinen von heute verwenden Dreh-Schwenktische, um die 5-Achsen-Bearbeitung zu ermöglichen. Andererseits muss dieser Tisch eine hohe Steifigkeit aufweisen, um schwere Bauteile mit hoher Genauigkeit bearbeiten zu können.
Bei unseren CNC-Maschinen bewegen wir die leichtere Spindel 5-achsig zum Werkstück. Dadurch wird die Belastung des Tisches während des Prozesses verringert. Es ist jedoch vorteilhaft, einen Rundtisch einzusetzen, um eine 6-Achsen-Bearbeitung und damit eine Komplettbearbeitung von komplexen oder rotierenden Bauteilen zu ermöglichen. Wir verwenden moderne Werkzeugmaschinen für einen optimalen CNC-Prozess.

Robuste

5-Achs Maschine

Die Besonderheit der Maschine zeigt sich bereits im Aufbau der Maschine. Zum einen sind die fünf Streben zu sehen, die zum Halten und Bewegen der Maschinenspindel und des Werkzeugs dienen. Das zweite strukturelle Merkmal ist die Ikosaeder-Maschinenstruktur.

Als physischer Körper hat das Ikosaeder die höchste inhärente Steifigkeit. Dieser Vorteil wird hier ausgenutzt, so dass eine hohe Steifigkeit der Maschine ohne Maschinenfundament gegeben ist und somit eine hohe Bearbeitungsgenauigkeit ermöglicht wird. Die Kombination aus dem Ikosaeder und der 5-Streben-Kinematik (Pentapod) ist eine optimale Lösung für eine robuste und langlebige Werkzeugmaschine. Dieser Vorteil kommt auch bei der PM-Serie zum Tragen, die sich besonders für die mobile Bearbeitung eignet.

Temperierte

Werkzeugmaschine

Dies ist ein weiteres Merkmal der einzigartigen CNC-Maschinen von Metrom. Aber diese Eigenschaft macht unsere Maschine stabil und einsetzbar für Einsatzorte, an denen die Umweltbedingungen nicht optimal sind. Daher verfügt der Ikosaederrahmen über eine weitere Besonderheit: ein Temperierungssystem.

Die Ikosaederstruktur der Maschinenhaube mit den 5 Kugelgewindetriebe ist eine Konstruktion aus Rohren. Durch die Rohre und die fünf Streben zirkuliert konstant Wasser, wodurch die Komponenten und das Gehäuse auf einer gleichmäßigen und konstanten Temperatur gehalten werden, um schließlich eine hohe Bearbeitungsgenauigkeit zu ermöglichen.

P-Series

CNC-Maschinen

Wir bauen grundsätzlich vier verschiedene Größen von Bearbeitungszentren. Die Größe wird grundsätzlich durch die Ikosaederhaube und damit durch den gewünschten Bearbeitungsbereich bestimmt. Die Lineareinheit des Rundtisches kann hinsichtlich der Länge je nach zu bearbeitenden Bauteilen variieren oder gar entfallen.

P800

800 x 800 x 500

P1000

1000 x 1000 x 600

P1400

1400 x 1400 x 800

P2000

2000 x 2000 x 1000

Besondere

Maschinenkomponenten

Unsere Pentapod-Werkzeugmaschinen zeichnen sich durch ihre einfache, aber robuste Konstruktion aus. So wird die rein mechanische Komponente der Maschine auf das Wesentliche konzentriert. Das charakteristische Ikosaeder-Design findet sich natürlich in allen METROM CNC-Maschinen wieder. Die wichtigsten Standardkomponenten unserer Maschinen sind die fünf Kugelgewindetriebe, der Werkzeugwechsler und der Maschinentisch.

Die Kugelgewindetriebe sind eines der prozessrelevantesten Teile der Maschine und wurden in den letzten 20 Jahren stetig optimiert. Jetzt sind wir in der Lage, unseren Kunden ein Maximum an Steifigkeit und Leistung zu bieten. Grundsätzlich besteht die Aufgabe der 5 Kugelgewindetriebe darin, eine 5-Achsen-Bearbeitung der Spindel durchzuführen. Durch ihre axiale Bewegung wird die Spindel entsprechend geführt. Sie müssen daher robust sein, um das Gewicht der Spindel zu tragen und die Prozesskräfte, insbesondere beim Fräsen, aufzunehmen.

Ein wesentlicher Bestandteil eines CNC-Bearbeitungszentrums ist der automatische Werkzeugwechsler. Dieser gewährleistet eine schnelle und automatisierte Produktion. Die Spindel kann auf das Magazin zugreifen und die verschiedenen Werkzeuge aus dem Magazin entnehmen.
Bei Metrom werden zwei Arten von Werkzeugwechslern eingesetzt. Der Pick-up-Wechsler ist für Anwender geeignet, die nur wenige Werkzeuge für ihren Bearbeitungsprozess benötigen. Um eine höhere Flexibilität zu haben, lohnt sich der Wechsler als Revolver mit mehreren Plätzen. Aber wir haben unseren Werkzeugwechsler für die Hybridproduktion angepasst. Wir sind in der Lage, Stationen in unsere Maschinen zu integrieren, um einen Schweißkopf oder einen Extruder für den 3D-Druck abzusetzen.

Der Maschinentisch einer konventionellen Werkzeugmaschine bestimmt den Prozess. Die modernen Werkzeugmaschinen von heute verwenden Dreh-Schwenktische, um die 5-Achsen-Bearbeitung zu ermöglichen. Andererseits muss dieser Tisch eine hohe Steifigkeit aufweisen, um schwere Bauteile mit hoher Genauigkeit bearbeiten zu können.
Bei unseren CNC-Maschinen bewegen wir die leichtere Spindel 5-achsig zum Werkstück. Dadurch wird die Belastung des Tisches während des Prozesses verringert. Es ist jedoch vorteilhaft, einen Rundtisch einzusetzen, um eine 6-Achsen-Bearbeitung und damit eine Komplettbearbeitung von komplexen oder rotierenden Bauteilen zu ermöglichen. Wir verwenden moderne Werkzeugmaschinen für einen optimalen CNC-Prozess.